Für das Sauber F1 Team verlief der erste Trainingstag auf dem Korean International Circuit ohne Zwischenfälle, allerdings auch ohne fundierte Erkenntnisse, weil es bei wechselnden Wetterbedingungen massiv an Grip mangelte. Ursprünglich wollte das Team weitere Feinabstimmungen an dem Aerodynamik-Paket vornehmen, das am vergangenen Wochenende in Suzuka vorgestellt worden war. Aber die Strecke trocknete den ganzen Tag lang nicht ab, sodass vernünftige Abstimmungsarbeit unmöglich war. Für Samstag rechnet man mit trockenem Wetter und erwartet mit Spannung, wie sich die Bedingungen dann entwickeln werden, nachdem auf der Strecke seit der Formel-1-Premiere im vergangenen Jahr praktisch keine Veranstaltung mehr stattgefunden hat.

Wetter: überwiegend Regen, 17-19°C Luft, 17-19°C Strecke

Sergio Pérez:
Sauber C30-Ferrari (Chassis 03 / Ferrari 056)
1. Training: 9. / 2:04.797 min (8 Runden) / 2. Training: 16. / 1:55,203 min (24 Runden)
„Es ist schade, aber es gab nichts, was wir heute noch hätten tun können. Es hat einfach zu viel geregnet, ich bin keine einzige Runde auf Slicks gefahren. Für mich war dieser Freitag alles andere als ideal, denn ich kenne ja die Strecke noch nicht. Morgen wird mir nicht allzu viel Zeit bleiben, um die Balance des Autos richtig hinzubekommen.“

Kamui Kobayashi:
Sauber C30-Ferrari (Chassis 02 / Ferrari 056)
1. Training: 6. / 2:03.292 min (13 Runden) / 2. Training: 17. / 1:55,544 min (23 Runden)
„Ich hatte null Grip. Die Strecke selbst bietet wenig davon, und unser Auto ist auch nicht besonders gut darin, die Intermediate-Reifen optimal zu nutzen. Generell macht es mir nichts aus, im Nassen zu fahren, und mit den Regenreifen war das auch kein Problem, aber später mit den Intermediates hatte ich grosse Schwierigkeiten. Es dauert anscheinend auch sehr lang, bis die Strecke hier abtrocknet. Ich hoffe auf jeden Fall, dass wir morgen auf trockener Bahn fahren können.“

Giampaolo Dall’Ara, Leitender Ingenieur an der Strecke:
„Wie aufgrund der Vorhersage zu erwarten war, hat es heute geregnet. Doch für den Rest des Wochenendes ist trockenes Wetter angesagt, deshalb sind wir nur gefahren, um einige generelle Funktionsüberprüfungen e an den Autos vorzunehmen. Wir haben uns auf das Allernötigste beschränkt. Natürlich wissen wir, dass wir morgen ein sehr volles Programm haben werden, um in kurzer Zeit eine gute Trockenabstimmung zu finden.“

 

QUELLE: SAUBER F1 TEAM