Beiträge mit tag "Pedro

GP Italien–Rennen

1

Das Team stand nach dem Grossen Preis von Italien am Sonntag mit leeren Händen da. Kamui Kobayashi rollte bereits in der ersten Runde wegen eines technischen Problems aus. Sein Teamkollege Pedro de la Rosa war als 15. gestartet und kam in Monza als 14. Ins Ziel.

Pedro de la Rosa: 14.

C29.03 / Ferrari 056

„Ich hatte einen guten Start und konnte Jaime Alguersuari überholen. Mehr >

GP Italien–Qualifikation

0

Die jeweiligen Resultate spiegeln die unterschiedliche Meinung der Fahrer über ihre Fahrzeugabstimmungen wider: Während Kamui Kobayashi Vertrauen in das Fahrverhalten seines C29 hatte und sich als 13. für den morgigen Großen Preis von Italien in Monza qualifizierte, war Pedro de la Rosa weniger überzeugt von der Balance seines Autos und musste sich mit Platz 17 begnügen. In Mehr >

GP Italien 1./2. Freies Training

0

Neben den üblichen Vorbereitungen und dem allfälligen Reifenvergleich nutzten beide Fahrer die ersten beiden freien Trainings auf dem berühmten Hochgeschwindigkeitskurs von Monza zum Testen der verschiedenen Optionen des speziellen Aerodynamik-Paketes.

Pedro de la Rosa:

C29.03 / Ferrari 056

1. Training: 15. / 1.25,320 min (20 Runden) / 2. Training: 16. / 1.24,547 min (32 Mehr >

Sauber: „Sind mit unseren Fahrern sehr zufrieden“

0

Rookie Kamui Kobayashi ist zuletzt mehrmals in die Punkte gefahren – Teamchef Peter Sauber über die Ziele in den verbleibenden Rennen

Das Team von Peter Sauber hat sich im Jahr eins nach BMW gefangen und wieder im Mittelfeld etabliert. Nach einem harzigen Saisonbeginn, als die Schweizer Truppe aus verschiedenen Gründen nicht oft ins Ziel kam, ist die Leistungskurve gestiegem. Mehr >

Sauber mit bescheidenen Aussichten für Monza

0

Bei Sauber hält man den Ball vor dem Grand Prix in Monza flach: Highspeed liegt dem C29 nicht – Kann auch die Ferrari-Power nicht helfen?

Sauber will sich beim kommenden Formel-1-Lauf in Italien mit wenig Luftwiderstand zu mehr Punkten fahren. Höchstgeschwindigkeit ist oberstes Gebot auf dem legendären Autodromo Nazionale di Monza, und dafür erhalten die beiden C29 von Pedro Mehr >

Vorschau Grosser Preis von Italien

0

Höchstgeschwindigkeit ist oberstes Gebot auf dem legendären Autodromo Nazionale di Monza, und dafür erhalten die beiden C29 von Pedro de la Rosa und Kamui Kobayashi ein spezielles Aerodynamikpaket mit geringem Luftwiderstand und Abtrieb.

Pedro de la Rosa:

„Ich bin 2006 zuletzt ein Rennen in Monza gefahren. Dieser Kurs ist ein Klassiker. Er hat einen ganz eigenen Charakter und Mehr >

GP Belgien – Rennen

0

Trotz der Startplätze 17 für Kamui Kobayashi und 24 für Pedro de la Rosa gelang es dem Team, im ereignisreichen Grossen Preis von Belgien und bei sich ständig ändernden Wetterbedingungen vier Punkte zu holen. Kobayashi kam als Achter ins Ziel, De la Rosa wurde Zwölfter.

Kamui Kobayashi: 8. C29.01 / Ferrari 056 „Es war ein sehr schwieriges Rennen, aber für mich hat alles Mehr >

Noch eine Strafversetzung: De la Rosa Letzter

0

Vor dem Großen Preis von Belgien verkündet die Rennleitung eine weitere Strafversetzung, für Pedro de la Rosa geht es auf den letzten Startplatz

Pedro de la Rosa nimmt am Nachmittag in Spa nicht den 22. Startplatz ein, der Spanier wird von der letzten Position aus ins Rennen gehen. Das Sauber-Team entschied sich dazu, seinen Fahrer mit dem neunten Motor der Saison in das Mehr >

GP Belgien – Qualifikation

0

In der Wetter-Lotterie beim Qualifying zum Grossen Preis von Belgien in Spa-Francorchamps kam keiner der beiden Fahrer über Q1 hinaus. Kamui Kobayashi qualifizierte sich als 19., nachdem er auf Slicks in ein Kiesbett gerutscht war. Pedro de la Rosa landete, ebenfalls auf Trockenreifen, in den Leitplanken und auf Position 22.

Kamui Kobayashi: C29.01 / Ferrari Mehr >

GP Belgien – 1./2. Freies Training

0

Nach einem komplett nassen ersten Training mit einigen heftigen Wolkenbrüchen fand das zweite freie Training zum Grossen Preis von Belgien in Spa unter wechselnden Wetterbedingungen statt. Etwa zur Halbzeit rüsteten die Piloten von Regenreifen auf Intermediates um, zum Schluss des 90-Minuten-Trainings war die Ideallinie sogar trocken genug für Slicks. Für beide Autos und beide Mehr >

GP Belgien – Vorschau

0

Nach der Sommerpause startet die Formel 1 auf der längsten Rennstrecke des Grand-Prix-Kalenders: Über sieben Kilometer misst eine Runde auf der anspruchsvollen Berg- und Talbahn von Spa-Francorchamps, wo am 29. August der Grosse Preis von Belgien als 13. von 19 WM-Läufen 2010 ausgetragen wird. In den Ardennen will das Team von Peter Sauber seinen Aufwärtstrend fortsetzen. Mehr >

De la Rosa fühlt sich mit jedem Rennen wohler

0

Sein gutes Ergebnis vom Hungaroring und die Neuentwicklungen von James Key lassen Pedro de la Rosas Selbstvertrauen wachsen

Genau wie Michael Schumacher hatte auch Wiedereinsteiger Pedro de la Rosa nach drei Jahren Rennpause anfangs gewisse Schwierigkeiten mit der Formel 1. Doch während der siebenfache Weltmeister eher immer noch weiter zurückfällt, zeigt die Formkurve beim Mehr >

Sauber mit Teamjubiläum glücklich

0

Pedro de la Rosa und Kamui Kobayashi haben Peter Sauber beim 300. Grand Prix des Rennstalls mit acht Punkten beschenkt – Der Teamchef war natürlich sehr zufrieden

Nach einem schwierigen Saisonauftakt kann Peter Sauber nun zufrieden in die Sommerpause gehen. Seine Piloten Pedro de la Rosa und Kamui Kobayashi fuhren beim 300. Rennen des Rennstalls aus der Schweiz in die Punkte. Mehr >

De la Rosa: „Definitiv ein Schritt in die richtige Richtung“

0

Für den bis dato glücklosen Sauber-Piloten Pedro de la Rosa bedeutete der Große Preis von Ungarn die erste Punkteplatzierung des Jahres

Bis heute zählte Pedro de la Rosa zu den Verlierern der Saison. Ähnlich zu Michael Schumacher war auch der Spanier schon 2006 sein vor 2010 letztes Formel-1-Rennen gefahren und das Comeback bei Sauber gestaltete sich ähnlich glücklos wie beim Mehr >

GP Ungarn – Rennen

0

Im 300. Grand Prix des Teams von Peter Sauber fuhren erstmals in dieser Saison beide Fahrer in die Punkte: Pedro de la Rosa wurde Siebter beim Grossen Preis von Ungarn in Budapest, sein Teamkollege Kamui Kobayashi kam als Neunter ins Ziel, nachdem er von Platz 23 gestartet war.

Pedro de la Rosa: 7. C29.04 / Ferrari 056 „Ich bin sehr glücklich, und am meisten freue ich mich Mehr >

nach oben