Beiträge mit tag "Kobayashi

Kobayashi: Defekte sorgen nicht für Kopfzerbrechen

0

Kamui Kobayashi sieht im neuen Sauber C31 trotz der geringen Laufleistung eine gute Basis und erinnert an die Situation vor zwei Jahren

 

Sauber schaffte bei den viertägigen Testfahrten in Jerez de la Frontera mit dem neuen C31 insgesamt 1.315 Kilometer. Von den in Südspanien mit dem neuen Boliden für die Saison 2012 anwesenden Teams können nur Red Bull und Ferrari eine Mehr >

Entscheidungen waren nicht immer einfach

0

Kamui Kobayashi blickt auf seine zweite Formel-1-Saison zurück. Der Japaner erzielte 2011 als Fünfter im Grossen Preis von Monaco das beste Saisonergebnis für das Sauber F1 Team und sorgte als Neunter beim Finale in Brasilien für einen positiven Abschluss. In neun von 19 Grands Prix fuhr der 25-Jährige in die Punkteränge, mit 30 Zählern belegte er den zwölften Rang in der Mehr >

Kamui Kobayashi mit Helmdesign von Linkin Park

0

Online-Versteigerung des Unikats für die Japan-Hilfe von „Music for Relief“

 

Hinwil/Los Angeles/Sao Paulo, 24. November 2011 – Sauber F1 Team Fahrer Kamui Kobayashi startet beim Finale der FIA Formel-1-Weltmeisterschaft in Sao Paulo mit einem besonderen Helmdesign für einen guten Zweck: Aus einem Treffen mit der Rockband Linkin Park in Singapur entstand die Idee für eine Mehr >

Kobayashi: Spa nicht die beste Strecke der Welt

0

Anders als der Großteil seiner Fahrerkollegen hat Kamui Kobayashi einen anderen Kurs als die „Ardennen-Achterbahn“ auf Platz eins seiner Hitliste

Kamui Kobayashi geht nach einigen Tagen Urlaub in seiner Heimat Japan mit neuer Energie in die zweite Saisonhälfte. Für die verbleibenden acht Rennen erwartet der Sauber-Pilot speziell gegen die zuletzt stark aufholenden Mehr >

Kobayashi: Ich lerne nach wie vor

0

Kamui Kobayashi gibt zu, dass er noch nicht der Anführer ist, den sich das Sauber-Team wünscht – Der Japaner sieht sich noch in der Ausbildung

Nach 32 Grand-Prix-Teilnahmen sieht sich Kamui Kobayashi noch lange nicht am Ende seiner Entwicklung als Formel-1-Rennfahrer angekommen. Der 24-Jährige nimmt seit gut einem Jahr den Nummer-eins-Status bei Sauber ein und beendet die Mehr >

GP Deutschland Training

0

Am ersten Trainingstag zum Grossen Preis von Deutschland auf dem Nürburgring absolvierte das Sauber F1 Team ein umfangreiches Programm. Im ersten freien Training testeten Sergio Pérez und Kamui Kobayashi verschiedene neue Aerodynamik-Komponenten und fuhren dabei ausschliesslich mit der härteren Reifenmischung. Sie belegten am Vormittag die Plätze 16 und 19. Im zweiten Training Mehr >

Sauber: Reifenschonendes Auto hat sich gelohnt

0

Teamchef Peter Sauber resümiert die bisherige Saison und sieht in der Qualifikation-Performance noch Luft nach oben

Der Sauber-Rennstall belegt nach neun von 20 Rennen mit 33 WM-Punkten den sechsten Rang der Konstrukteurswertung und hat bereits ein kleines Polster zur direkten Konkurrenz. In der vergangenen Saison hatte das schweizerische Team zur gleichen Zeit lediglich 7 Mehr >

Vorschau GP von Deutschland

0

Beim Grossen Preis von Deutschland auf dem Nürburgring, 22.-24. Juli, ist Saisonhalbzeit. Kurz vor Saisonmitte haben sich beide Fahrer des Sauber F1 Teams noch neue persönliche Bestmarken gutschreiben können: Beim zurückliegenden Grand Prix in Silverstone erzielte Kamui Kobayashi als Achter sein bisher bestes F1-Qualifyingergebnis, und Sergio Pérez erkämpfte sich als Siebter Mehr >

GP Grossbritannien Rennen

0

Sergio Pérez hat sich in Silverstone mit seinem bisher besten Formel-1-Ergebnis eindrucksvoll zurückgemeldet: Der junge Mexikaner fuhr vom zwölften Startplatz aus auf Platz sieben und sicherte dem Sauber F1 Team damit sechs weitere WM-Punkte. Sein Teamkollege Kamui Kobayashi hingegen wurde am Sonntag vom Pech verfolgt: Nach einer unverschuldeten Kollision musste er mit einem Mehr >

GP Grossbritannien Qualifikation

0

Bei typisch englischem Schauerwetter erzielte das Sauber F1 Team im Qualifying in Silverstone sein bisher bestes Saisonergebnis. Kamui Kobayashi und Sergio Pérez waren schon im dritten Training am Morgen schnell gewesen und qualifizierten sich nachmittags für die Startplätze acht und zwölf zum Grossen Preis von Grossbritannien. Als Q1 begann, war die Strecke noch trocken, dann Mehr >

GP Grossbritannien Training

0

Der erste Trainingstag zum Grossen Preis von Grossbritannien in Silverstone, wo die Teams neue Boxen und ein neues Fahrerlager beziehen konnten, verlief durchwachsen für das Sauber F1 Team, aber am Ende erfreulich. Kamui Kobayashi, der den Mechanikern mit einem Unfall im ersten Training einige Arbeit beschert hatte, war im zweiten freien Training mit dem Sauber C30-Ferrari bei Mehr >

Kobayashi: Bleibt der Kämpfer bei Sauber?

0

Angeblich soll Sauber den japanischen Piloten Kamui Kobayashi über das Jahr 2011 hinaus an sich binden: Vertragsverlängerung bald offiziell?

Seit Kamui Kobayashi sein Formel-1-Debüt 2009 als Ersatzmann des verletzten Timo Glock bei Toyota bestreiten durfte, hat sich der Japaner schnell in der Königsklasse einen Namen gemacht. Mit beherzten Überholmanövern und unterhaltsamen Mehr >

GP Grossbritannien Vorschau

0

Der Grosse Preis von Grossbritannien in Silverstone (8. bis 10. Juli) zählt zu den Saison-Höhepunkten: schnelle Strecke, begeistertes Publikum, Rennsport pur. Beide Sauber F1 Team Piloten kennen und schätzen diesen Kurs, der Sauber C30-Ferrari tritt mit Detail-Verbesserungen an. Nach der Nullrunde in Valencia, wo erstmals in diesem Jahr weder Kamui Kobayashi noch Sergio Mehr >

GP Europa Valencia Rennen

0

Zum ersten Mal in dieser Saison kam keiner der beiden Sauber F1 Team Fahrer unter den ersten Zehn ins Ziel. Sergio Pérez, als 16. gestartet, verpasste als Elfter knapp die Punkteränge in der Hitze des Grossen Preises von Europa. Er war auf den härteren Reifen losgefahren und stoppte nur ein Mal nach 25 Runden zum Wechsel auf die weiche Mischung. Kamui Kobayashi war als 14. auf Mehr >

GP Europa Qualifikation

0

Kamui Kobayashi und Sergio Pérez belegten im Qualifying zum Grossen Preis von Europa auf dem Stadtkurs von Valencia die Plätze 14 und 16. Die Fahrer hatten Schwierigkeiten, die Reifen für eine schnelle Qualifikationsrunde zum Arbeiten zu bringen. In den Rennen hat sich dieser Nachteil schon mehrfach in einen Vorteil verwandelt. Insofern bleibt das Sauber F1 Team zuversichtlich Mehr >

nach oben