Nick Heidfeld

Nick Heidfeld

Heidfeld ersetzt Kubica bei Renault

1

„Stehaufmännchen“ Nick Heidfeld hat es wieder einmal geschafft, in letzter Minute ein Cockpit zu ergattern – Renault „musste schnell reagieren“

Nick Heidfeld, für viele das „Stehaufmännchen“ der Formel 1, hat es wieder mal geschafft: Bereits zum vierten Mal in seiner Karriere sah es über den Winter so aus, als würde er in der bevorstehenden Saison keine Grands Prix Mehr >

„Überrascht“: Heidfeld lobt Sauber

1

Obwohl er das Team nach Abu Dhabi verlassen muss, findet Nick Heidfeld lobende Worte für Sauber: „Ich weiß, wozu sie imstande sind“

Bis zum siebten Saisonrennen in Montréal musste das Sauber-Team dieses Jahr auf seinen ersten WM-Punkt warten, doch dann ging es Schlag auf Schlag: In den zweiten sechs Rennen wurden 23, in den dritten sechs weitere 21 Zähler gesammelt. Hätten die Mehr >

Heidfeld atmet auf: „Endlich ein besserer Motor“

1

Warum Heidfeld beim vorläufig letzten Rennen mit dem Teamkollegen verglichen werden will, wie die Zukunft aussieht und warum Webber am meisten unter Druck steht

Für Nick Heidfeld ist der Grand Prix von Abu Dhabi ein Rennen mit viel Wehmut. Der Deutsche verabschiedet sich ein weiteres Mal vom Sauber-Rennstall und steht vor einer ungewissen Zukunft. Während sein vorläufig Mehr >

„Nicht gut für den Sport“: Heidfeld kritisiert Bezahlfahrer

1

Nick Heidfeld findet, dass der Trend hin zu Bezahlfahrern der Formel 1 schadet, zeigt aber auch Verständnis für die schwierige Situation vieler Teams

Bei Sauber hat ihm Sergio Pérez (Telmex) das Cockpit weggenommen, bei Williams steht Pastor Maldonado (PDVSA) wesentlich höher im Kurs und bei Renault möglicherweise Vitaly Petrov (Lada, Snoras und Flagman) – man kann derzeit Mehr >

Heidfeld: Punkte sind der Lohn der kleinen Teams

1

Nick Heidfeld hat bei seinem Comeback bereits sechs Zähler gesammelt – Der Sauber-Pilot bewertet das neue Punktesystem und verrät Details über sein Helmdesign

Der Deutsche Nick Heidfeld hat es für die letzten fünf Saisonrennen zurück in die Startaufstellung geschafft. Bei seinem zweiten und dritten Einsatz für Sauber, hat der 33-Jährige sein Engagement gleich mit Punkten Mehr >

Heidfelds Comeback endet mit Schumacher-Crash

1

Aus dem erhofften Punkteresultat ist nichts geworden, aber Nick Heidfeld ist in Singapur wieder in den Grand-Prix-Zirkus zurückgekehrt

Die Rückkehr ins Renncockpit endete mit einer Kollision und Meinungsverschiedenheit mit Michael Schumacher: Das Comeback in der Formel 1 klappte in Rekordzeit, auf die erhofften WM-Punkte muss Nick Heidfeld aber noch warten. Beim Grand Prix Mehr >

Nach 327 Tagen: „Quick Nick“ ist wieder da!

1

Knapp langsamer als Kamui Kobayashi, aber mit Spielraum nach oben: Nick Heidfelds erster Tag zurück im Sauber-Cockpit verlief zufriedenstellend

Genau 327 Tage nach seinem bisher letzten Formel-1-Rennen beim Saisonfinale 2009 in Abu Dhabi (Fünfter auf BMW) feierte Nick Heidfeld heute in Singapur ein Comeback: Der Deutsche belegte in beiden Sessions den 13. Platz, einmal 0,119, Mehr >

Heidfeld hat Mitleid mit de la Rosa

0

Nick Heidfeld bedauert, dass er Pedro de la Rosa das Cockpit weggeschnappt hat, freut sich aber auf das Stallduell gegen Kamui Kobayashi

Nick Heidfelds Freude darüber, an diesem Wochenende in Singapur wieder in den Grand-Prix-Zirkus zurückzukehren, ist einerseits zwar groß, andererseits aber auch leicht gedämpft. Denn der Deutsche hätte lieber den Platz eines anderen Piloten Mehr >

Heidfeld: „Wollte unbedingt Rennen fahren“

1

Im Gespräch: Nick Heidfeld wurde geraten, weiterhin Pirelli-Testfahrer zu bleiben, aber der Deutsche wollte unbedingt wieder Rennen fahren

Nick Heidfeld ist wieder da: Fototermin vor dem Comeback in Singapur © Sauber

Nick Heidfeld ist wieder da: Nach 14 Rennen mehr oder weniger freiwilliger Pause kehrt der Deutsche beim Grand Prix von Singapur als Einsatzpilot in den Mehr >

Heidfeld: Neues Spiel, neues Glück

1

Nick Heidfeld greift bei seinem Comeback in Singapur mit neuem Helm an – Expertenmeinungen über seine Chancen gehen auseinander

14 Rennen musste Nick Heidfeld zuschauen, doch am kommenden Wochenende kehrt er in Singapur in den Grand-Prix-Zirkus zurück: Der ehemalige Mercedes- und Pirelli-Testfahrer übernimmt bei Sauber das Cockpit von Pedro de la Rosa und fiebert seinem Mehr >

Heidfeld: „Das ist wie nach Hause kommen“

2

Nick Heidfeld spricht im Interview über seine ersten Tage bei Sauber und wie es zu dem überraschenden Wechsel kam

Vor ein paar Wochen war er nur gut bezahlter Zuschauer bei Mercedes, dann kurzfristig Chef-Tester für die künftigen Pirelli-Reifen, und am kommenden Sonntag sitzt er beim Großen Preis von Singapur plötzlich im Sauber-Ferrari: Nick Heidfeld hat im Rekordtempo die Mehr >

Pirelli: Heidfeld testet in Jerez und übergibt an Grosjean

1

Nick Heidfeld war in dieser Woche zum letzten Mal als Reifentester für Pirelli im Einsatz: Ab Monza übernimmt Romain Grosjean diese Aufgabe

Neubeginn und Abschied zugleich: Pirelli unternahm in dieser Woche einen zweitätigen Test im spanischen Jerez, um sich weiter auf das bevorstehende Formel-1-Comeback vorzubereiten. Nick Heidfeld saß einmal mehr am Steuer des Mehr >

Wer wird Heidfelds Nachfolger bei Pirelli?

1

Wegen seines Sauber-Engagements muss Nick Heidfeld Pirelli verlassen, als Nachfolger bieten sich aber bereits zwei Kandidaten an

Diese Woche testet Nick noch für Pirelli – in Jerez de la Frontera sitzt er derzeit in einem Toyota TF109 aus der vergangenen Saison. Morgen tritt jedoch sein neuer Vertrag als Sauber-Stammpilot in Kraft. Das bedeutet, dass sein Engagement für den Mehr >

Offiziell: Nick Heidfeld ersetzt Pedro de la Rosa

0

Sauber Motorsport gibt einen Fahrerwechsel bekannt: Ab dem Grossen Preis von Singapur, 23.-26. September 2010, wird Nick Heidfeld bis zum Saisonende den zweiten C29 neben dem Japaner Kamui Kobayashi steuern. Der Deutsche Heidfeld (33) ersetzt den Spanier Pedro de la Rosa (39). Der Vertrag von Nick Heidfeld mit dem Team tritt am Freitag, 17. September, in Kraft.

Teamchef Mehr >

Heidfeld: „Wir werden sehr gute Reifen haben“

1

Pirelli-Tester Nick Heidfeld gibt sich nach den ersten Probefahrten mit den neuen Formel-1-Pneus überaus zuversichtlich: „Alles verläuft nach Plan“

Pünktlich zur neuen Rennsaison müssen sich die Fahrer und ihre Teams einmal mehr mit einer großen Neuerung auseinander setzen: Bridgestone zieht sich zum Jahresende aus der Formel 1 zurück und übergibt das Reifenzepter an Pirelli, Mehr >

nach oben