Das Sauber F1 Team reist auf die britische Insel, wo vom 28. bis 30. Juni der Santander Grosse Preis von Grossbritannien stattfindet. Der Kurs in Silverstone ist eine traditionsreiche Strecke und für viele Formel 1-Teams der Heim-Grand Prix des Jahres. Sauber F1 Team Fahrer Nico Hülkenberg und Esteban Gutiérrez freuen sich auf die Herausforderungen, die der Kurs für sie bereithält.

Nico Hülkenberg (Startnummer 11):
„Der Grosse Preis von Grossbritannien ist ein GP mit sehr viel Geschichte und Heim-Grand Prix von vielen englischen Teams. Auch für Fans hat der Kurs viel Tradition. Ich fühle mich wohl auf dieser Strecke. Speziell Kurven wie Maggots, Becketts und Chapel erfordern Fahrgeschick und machen in einem Formel 1-Auto besonders viel Spass, da man den Abtrieb richtig spüren kann. In Silverstone ist es wichtig, viel Abtrieb zu haben, aber auch ein Auto mit hoher aerodynamischer Effizienz, weil es ebenfalls einige Geraden gibt. Die Strecke ist anspruchsvoll für jeden Fahrer, und hinzu kommt, dass einen das Wetter auch meistens auf Trab hält.“

Esteban Gutiérrez (Startnummer 12):
„Silverstone ist eine Strecke mit viel Tradition und eine meiner Lieblingsstrecken. Der Kurs hat viele schnelle Kurven, die man in Bruchteilen von Sekunden passiert. In Kurven wie Becketts zum Beispiel, fühlt man die Grenzen des Autos bei extrem hoher Geschwindigkeit, und dieses Gefühl ist etwas ganz Besonderes. Bis jetzt bin ich dort in jedem Jahr meiner Karriere gefahren. In der GP3 habe ich in Silverstone die meisten Punkte an einem Rennwochenende geholt, und auch sonst erinnere ich mich gerne an meine Siege dort in der Formel BMW und GP2. Normalerweise ist das Wetter immer eine Herausforderung, und ich denke, dass wir auch dieses Jahr Abwechslung erwarten können.“

Tom McCullough, Leitender Ingenieur an der Rennstrecke:
„Der Kurs in Silverstone ist einer der herausforderndsten überhaupt. Er besteht hauptsächlich aus schnellen Kurven und relativ kurzen Geraden, verglichen mit den moderneren Strecken auf dem Rennkalender. Der Kurs verlangt Stabilität bei hoher Geschwindigkeit und schnelle Richtungswechsel, wobei die Bremsen nicht so stark beansprucht werden. An einigen Stellen ist der Kurs holprig, somit ist die mechanische Abstimmung ebenfalls wichtig. Pirelli stellt auf dem rauen Hochgeschwindigkeitskurs die beiden härtesten Reifen zur Verfügung, die mittlere und harte Reifenmischung. Historisch gesehen ist es nicht leicht, in Silverstone zu überholen. Allerdings gibt es dieses Jahr eine zusätzliche DRS-Zone auf der Hangar Geraden, die zu mehr Überholmanövern beitragen sollte. Das Wetter spielt ebenfalls eine wichtige Rolle und muss das ganze Wochenende über genau beobachtet werden.“

Rennstrecke

Silverstone / 5,891 km

Renndistanz

52 Runden / 306,198 km

Zeitplan

Qualifying 13:00 Uhr, Rennen 13:00 Uhr Ortszeit (14:00 Uhr CEST)

 QUELLE: SAUBER F1 TEAM