Heftiger Regen beeinträchtigte das Qualifying zum GP von Australien stark. Nachdem Q1 um 30 Minuten verschoben worden war, wurden Q2 und Q3 heute abgesagt und finden morgen ab 11 Uhr statt. Während der Sauber F1 Team Fahrer Nico Hülkenberg Rang 13 erzielte, drehte sich Esteban Gutiérrez auf einem Randstein und prallte in die Streckenbegrenzung. Er konnte das Qualifying nicht fortsetzen,  blieb in Q1 hängen  und landete auf Rang 18.

Nico Hülkenberg:
Sauber C32-Ferrari (Chassis 02/Ferrari 056)
Qualifikation: 13. in Q1 (1:45,930 /  Intermediates)
3. Training: 9. 
(1:28.253 min / mittlere Reifen / 18 Runden)

“Verrücktes Qualifying, aber keine neue Situation für mich, da ich das 2010 in Suzuka schon mal ähnlich erlebt habe. Es ist eine ungewöhnliche Situation, da die Formel 1 normal wie ein Uhrwerk läuft, aber auf das Wetter haben wir zum Glück noch keinen Einfluss. Jetzt müssen wir einfach das Beste daraus machen. Die Performance insgesamt war gut, und jetzt müssen wir morgen nochmal ran.“

Esteban Gutiérrez:
Sauber C32-Ferrari (Chassis 03/Ferrari 056)
Qualifikation: 18th in Q2 (1:47.776 / Intermediates)
3. Training: 10. (1:28.253 min / mittlere Reifen / 20 Runden)

“Leider habe ich das Auto auf nasser Strecke verloren und das tut mir leid für das gesamte Team. Insgesamt habe ich ein gutes Fahrgefühl mit dem Auto. Jetzt muss ich darauf achten, dass so ein Fehler nicht mehr vorkommt und werde versuchen, das Beste aus meinem Potenzial herauszuholen.“

Monisha Kaltenborn, Teamchefin:
“Das war ein Qualifying unter sehr schwierigen Bedingungen. Leider schied Esteban aus. Das war besonders schade, weil er zuvor sowohl mit den Regenreifen als auch mit den Intermediates sehr gute Zeiten erreicht hatte. Das war einfach Pech für ihn. Aber es gibt ja noch ein Rennen, in dem er die Chance hat, seine Position zu verbessern.”

Tom McCullough, Leitender Ingenieur an der Rennstrecke:
“Die Wettervorhersage hatte schlechtes Wetter erwarten lassen, und so kam es dann auch. Das Auto funktionierte sowohl auf den Intermediates wie auch auf den Regenreifen sehr gut. Unglücklicherweise verlor Esteban das Auto auf einem Randstand aus der Kontrolle und schied aus. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte er eine starke Leistung gezeigt. Wir müssen uns nun neu sortieren und das Beste aus dem Qualifying herausholen. Nico zeigte eine solide Leistung und nimmt morgen das Q2 in Angriff.”

 

QUELLE: SAUBER F1 TEAM