20 Minuten Online weiss, was die Schriftzüge «True Blue» und «Out of the Blue» auf dem Sauber C31 bedeuten: Champions-League-Finalist Chelsea wird Partner des Schweizer Formel-1-Teams.
Seit dem dritten Saisonrennen, dem GP von China am 15. April, reibt sich die Motorsportwelt die Augen: Was hat es mit dem geheimnisvollen neuen Partner des Hinwiler Formel-1-Teams auf sich? In Schanghai prangte der Schriftzug «Out of the Blue» auf der Motorabdeckung des Sauber C31, eine Woche später in Bahrain stand dort «True Blue». Egal ob Experten, Blogs oder Fanseiten: Alle rätselten, was die Teaser-Logos wohl bedeuten.

20 Minuten Online weiss jetzt bereits exklusiv, was heute um 11 Uhr offiziell wird: Es handelt sich um eine neue Partnerschaft zwischen dem Schweizer Rennstall und dem Champions-League-Finalisten FC Chelsea. Erstmals wird das blaue Logo des englischen Spitzenklubs beim GP von Spanien vom 11. bis 13. Mai zu sehen sein.

Sauber-Logo im Chelsea-Stadion

Bei der Partnerschaft geht es auf Teamebene um Synergien und Leistungssteigerung in geschäftlichen und sportlichen Belangen. So soll «der Vertrieb von Merchandising und der Austausch im Bereich der Sportwissenschaft» gemeinsam angegangen werden. Auch gemeinsame Veranstaltungen sind geplant.

Während Chelsea mit dem Logo auf den Formel-1-Boliden ab sofort bei jedem Rennen auch ausserhalb des Fussballs eine grosse Präsenz erreicht, werden die «Blues» bei Heimspielen auf den Banden im Stadion sowie den Interviewwänden das Sauber-Logo präsentieren.

Sauber-CEO: «Das hat es noch nie gegeben»

Sauber-CEO Monisha Kaltenborn erklärt in der 20 Minuten Online vorliegenden Pressemitteilung: «Eine solche Partnerschaft zwischen Formel 1 und Fussball hat es in dieser Form noch nie gegeben. Und doch sind die Gemeinsamkeiten und möglichen Synergien zahlreich.» Bei Sauber wie auch bei Chelsea handle es sich um Mannschaftssport auf höchstem internationalen Niveau. Da viele sportliche und kommerzielle Themen beide Teams betreffen, «wollen wir uns gegenseitig stärken».

Auch Ron Gourlay, der CEO von Chelsea bestätigt: «Wir sind überzeugt, dass Sauber unsere Werte repräsentiert. Wir haben zahlreiche Gemeinsamkeiten, wenn es darum geht, wie die Organisationen geführt werden, wie wir junge Talente ausbilden und permanent nach Erfolg streben.»

 

QUELLE: 20 Minuten Online