Mit insgesamt 143 Runden war das Sauber F1 Team fleissig am Freitag vor dem Grossen Preis von Brasilien, dem Finale der FIA Formel-1-Weltmeisterschaft 2011. Für Kamui Kobayashi verliefen beide Trainings problemlos, Sergio Pérez rollte am Nachmittag wegen eines Getriebeproblems aus.

 

Beide Sauber F1 Team Piloten sind beim Finale mit besonderen Helmdesigns unterwegs: Während Kobayashi mit dem von der Rockband Linkin Park gestalteten Kopfschutz zugunsten der Japan-Hilfe von „Music for Relief“ fährt, trägt Pérez dem Abschluss seiner Rookie-Saison Rechnung: Bei Pérez‘ Helm verwandelte sich weiss in silber, schwarz in gold, und die mexikanische Flagge fand oben auf dem Helm ihren Platz.

 

 

 

Sergio Pérez:

Sauber C30-Ferrari (Chassis 03 / Ferrari 056)

1. Training: 17. / 1:15.979 min (35 Runden) / 2. Training: 13. / 1:14,970 min (32 Runden)

„Ich war gerade auf einem Long-Run mit viel Kraftstoff und weichen Reifen, als das Getriebe kaputtging. Es ist schade, dass ich die geplante Distanz nicht fertig fahren konnte. Mit wenig Benzin und weichen Reifen war das Auto ganz okay. Für das Qualifying haben wir dennoch etwas Arbeit vor uns. Force India wirkt hier stark. Die Autos von Renault und Toro Rosso sind anscheinend erreichbar.“

 

Kamui Kobayashi:

Sauber C30-Ferrari (Chassis 01/ Ferrari 056)

1. Training: 15. / 1:15.747 min (31 Runden) / 2. Training: 14. / 1:15.019 min (45 Runden)

„Ich bin heute viel gefahren. Beide Reifenmischungen bauen recht stark ab, was über die Renndistanz schwierig wäre, sollten wir Temperaturen wie heute haben. Aber es gibt auch ein Regenrisiko. Ich hatte keine Probleme mit meinem Auto, aber wir arbeiten noch  daran, die Balance zu verbessern, die noch nicht richtig passt.“

 

Giampaolo Dall’Ara, Leitender Ingenieur an der Rennstrecke:

„Am Morgen haben wir uns vorwiegend auf die Fahrzeugabstimmung konzentriert und dabei die zwei Sätze Testreifen genutzt, die Pirelli hier zur Verfügung gestellt hat. Am Nachmittag stand dann die Rennvorbereitung im Mittelpunkt, deshalb haben wir nur  jene Reifenmischungen benutzt, die für den Rest des Wochenendes bestimmt sind, die weiche und die mittlere. Wir haben die beiden Reifenmischungen verglichen und sind auch mit viel Benzin gefahren. Leider war Sergios Training wegen eines Getriebeschadens vorzeitig zu Ende.“

 

QUELLE: SAUBER F1 TEAM