Der erwartete Regen während des Abschlusstrainings blieb aus und die ersten fünf Positionen in der Startaufstellung sind exakt gleich wie zuvor in Melbourne. Vettel erneut auf Pole Position, vor Hamilton, Webber, Button und Alonso. Heidfeld und Petrov bilden zusammen die dritte Startreihe. Das Rennen blieb unerwartet ebenfalls trocken. Es war ein spannender Grand Prix mit zahlreichen Überholmanövern.

Die Höhepunkte des Rennens: Start: Vettel kommt sehr gut weg und verteidigt sicher seine Führung. Hamilton versucht es kurz auf der Innenseite, wird aber geblockt. Heidfeld kommt sensationell weg und schiebt sich auf der Außenbahn in einem engen Manöver sogar noch an Hamilton vorbei auf Rang zwei. Webber verliert jede Menge Plätze, weil an seinem Red Bull KERS nicht funktioniert. Er ist nach der ersten Kurve nur noch Zehnter – noch hinter Schumacher, der Achter ist. Runde 14: Vettel kommt zu seinem ersten Stopp. Ihm folgen alle anderen Favoriten. Bei Vettel geht alles glatt, aber Heidfeld verliert drei Plätze gegen Hamilton, Button und Alonso. Damit ist er nur noch Fünfter. Runde 17: Alonso fliegt. Er ist klar der schnellste Mann im Feld und geht in Kurve eins an Button vorbei. Runde 26: Vettel kommt nach seinem zweiten Stopp hinter Massa heraus und wird aufgehalten. Vier Sekunden dahinter geht Hamilton in einem mutigen Manöver an Petrov vorbei. Vettel zieht eine Runde später nach und schnappt sich Massa. Runde 30: Red Bull funkt Vettel, dass er KERS nicht benutzen darf. Ein Nachteil im Fernduell mit Hamilton und Button. Runde 39: Button geht an der Box an Teamkollege Hamilton vorbei. Der hatte zwei Sekunden verloren, weil es am linken Vorderrad geklemmt hat. Runde 46: Duell zwischen Hamilton und Alonso um Platz drei. Hamilton kann das Tempo der Spitze nicht mehr gehen, Alonso greift trotz defekten Heckflügels an. Zunächst geht alles gut, doch wenige Kurven später verschätzt sich Alonso beim Ausscheren und trifft mit dem Frontflügel Hamiltons Hinterreifen. Der Frontflügel ist hin, Alonso muss an die Box und fällt auf Rang sieben zurück. Runde 52: Hamilton wird immer langsamer. Heidfeld ist dran und überholt Hamilton! Das ist der dritte Platz für den Deutschen. Runde 53: Es geht bei Hamilton nicht mehr, die Reifen sind runter. Er muss kurz vor Schluss doch noch einmal an die Box kommen und neue Reifen holen. Damit fällt er weit zurück. Runde 54: Petrov fliegt ab! Er kommt hart auf die Streckenbegrenzung  und das Auto hebt spektakulär ab. Kurios: Das Lenkrad löst sich aus der Halterung und Petrov hat es hilflos in der Hand. Ziel: Vettel gewinnt souverän vor Button, Heidfeld rettet gegen Webber den letzten Podestplatz ins Ziel. Schumacher überholt in der letzten Runde noch di Resta und wird wenigstens Neunter. Mercedes enttäuscht erneut. Nach dem Rennen bekommen Hamilton und Alonso je 20 Sekunden Zeitstrafen ausgesprochen. Hamilton wegen mehr als ein mal die Strecke zu kreuzen um seine Position zu verteidigen, Alonso wegen verursachen einer Kollision.

Fazit: Nach einem sehr knappen Abschlusstraining ist Red Bull im Rennen den McLaren doch noch überlegen, obwohl beide Red Bull erneut Probleme mit KERS haben. Die Pirelli Reifen benötigen einen sanften Fahrtstiel – siehe Vettel und Button. Alonso und Hamilton habe so das Nachsehen…

Fussnote: Schnellste Rennrunde 1.40.571 Mark Webber in Runde 46 von 56

Mann des Rennens: Nick Heidfeld, mit einem Raketenstart von P6 auf P2 ist er verdient als dritter auf dem Podium. Was für ein Come Back nach einem verkorksten Rennen in Australien.

So weit aus Sepang, schon in einer Woche findet der Grosse Preis von China in Shanghai statt Keep Racing!

 

© f1tommy, 2011