Kamui Kobayashi hat seine erste komplette Saison in der Formel 1 absolviert. Hier blickt der 24-jährige Japaner darauf zurück.

Wie sieht Ihre Saisonbilanz aus?

Kamui Kobayashi: „Wir hatten eine Menge Höhen und Tiefen, aber insgesamt war es eine gute Saison. Zu Anfang hatten wir enorme Probleme, das war eine ganz schön schlimme Zeit. Es war hart, und es war schwierig, aus dieser Situation herauszukommen, weil man heutzutage in der Saison nicht testen darf. Trotzdem waren wir zum Saisonende viel stärker. Das Team hat grossartige Arbeit geleistet, und ich möchte mich bei allen für ihre Anstrengungen bedanken.“

In welchem Bereich haben Sie sich am meisten verbessert?

Kamui Kobayashi: „In allen Bereichen. Und so muss es sein, speziell bei einem Neuling.“

Welcher war für Sie der schönste Moment in der Saison 2010?

Kamui Kobayashi: „Ich denke, ich hatte ein interessantes Rennen in Japan. Das war für mich und die japanischen Fans ein sehr schönes Erlebnis.“

Was war die schlechteste Erfahrung?

Kamui Kobayashi: „Das war mein selbstverschuldeter Unfall in der ersten Runde in Kanada.“

Kein Geheimrezept zum Überholen

Haben Sie ein Geheimrezept zum Überholen?

Kamui Kobayashi: „Als Japaner habe ich sehr schmale Augen – ich sehe die anderen nicht.“

…und ernsthaft?

Kamui Kobayashi: „Wenn ich denke, dass ich überholen kann, mache ich es einfach. Das ist alles. Kein Geheimrezept.“

Was wollen Sie 2011 erreichen?

Kamui Kobayashi: “Mein persönliches Ziel ist es, null Fehler zu machen. Für das Team hoffe ich, dass wir ein gutes Auto haben werden und regelmässig um Punkte kämpfen können, um unsere Position in der Weltmeisterschaft zu verbessern.“

Was werden Sie in der Winterpause tun?

Kamui Kobayashi: „Ich habe einige Termine in Japan, und ich kehre ja auch schon gleich wieder nach Abu Dhabi zurück, zur Eröffnungsfeier der Ferrari World. Ausserdem werde ich zwei Wochen Ferien auf Bali machen und natürlich trainieren. Aber in Sachen Fitnesstraining hilft es ohnehin, dass man heutzutage während der Saison mehr Zeit dazu hat. Diese Kontinuität ist auch sehr wichtig.”

Wenn Sie einen Wunsch frei hätten, welcher wäre das?

Kamui Kobayashi: „Das ist einfach: In japanischen Mangas gibt es eine Art „Wo-willst-du-hingehen“-Tür. Man entscheidet sich, wo man hinwill, geht durch diese Tür und ist da. Das wäre toll – ich könnte irgendwo auf der Welt ein schönes Haus haben, vielleicht auf einer Insel, und jede Nacht dort schlafen!”

QUELLE: SauberMotorsport