Esteban Gutierrez spult fast 90 Runden mit dem Sauber-Ferrari in Abu Dhabi ab: „Schade, dass der Tag schon vorbei ist“

Esteban Gutierrez wird von Sauber als möglicher Mann für die Zukunft aufgebaut. Der Mexikaner durfte am Dienstag einen vollen Tag lang im C29 sitzen und den ersten von zwei Young-Driver-Days für den Aufbau von Formel-1-Erfahrung nutzen. „Ich habe den Tag sehr genossen. Schade, dass es schon vorbei ist“, fasst Gutierrez nach 88 Runden am Dienstag zusammen.

Esteban Gutierrez spulte insgesamt 88 Runden im Sauber-Ferrari ab. xpb.cc

„Es war ein intensiver Tag, an dem wir viele Dinge ausprobiert haben. Die Änderungen waren drastisch, sodass ich die Unterschiede gut spüren konnte“, so der Youngster. „Ich musste mich an das Auto gewöhnen, weil ich seit fast einem Jahr nicht mehr im Formel-1-Auto gesessen hatte. Aber das war kein Problem. Mein Weg ist es, mich konstant zu steigern. Ich hoffe, das zahlte sich aus und ich konnte dem Team etwas helfen.“ Gutierrez rangierte am Abend in 1:41.432 Minuten auf Platz vier.

Das Team bescheinigte dem Neuling „solide Arbeit“. Am Morgen hatte sich der Youngster auf Strecke und Auto einschießen müssen. „Er ist es ganz pragmatisch angegangen, also Schritt für Schritt“, sagt Technikchef James Key. „Er wurde stets ein wenig schneller. Nachdem er sich an alles gewöhnt hatte, konnte er am Nachmittag ein intensiveres Programm abspulen.“

„Wir haben einige Dinge durchprobiert, hatten einen vollen Testplan. Wir haben gutes Feedback bekommen und Hinweise auf eine richtige Richtung“, fasst der Brite zusammen. „Wir sind immer Stints von jeweils fünf Runden mit immer der gleichen Benzinmenge gefahren. Wir haben uns gegen den Einsatz des F-Schachts entschieden, die Topspeeds waren also nicht ganz so hoch.“ Am Mittwoch wird Sauber-Neuzugang Sergio Pérez übernehmen.

Pos.

Ver.
Fahrer

Nation
Team

Auto
Reifen
Zeit

l. Testt.
a. Rek.
Abstand

p. Bestz.
auf V. Rnd.

Dist.
GP-D.
1

D. Ricciardo

Australien
Red Bull Racing

RB6
Bridgestone
1:39.616

+39.616
-.— -.— 83

460.650
151%
2

O. Turvey

Großbritannien
McLaren-Mercedes

MP4-25
Bridgestone
1:40.725

+40.725
+1.109 +1.109 84

466.200
153%
3

A. Félix da Costa

Portugal
Force India

VJM03
Bridgestone
1:41.381

+41.381
+1.765 +0.656 77

427.350
140%
4

E. Gutiérrez

Mexiko
BMW Sauber F1 Team

C29
Bridgestone
1:41.432

+41.432
+1.816 +0.051 88

488.400
160%
5

D. Stoneman

Großbritannien
Williams

FW32
Bridgestone
1:41.522

+41.522
+1.906 +0.090 70

388.500
127%
6

M. Aleshin

Russland
Renault

R30
Bridgestone
1:42.073

+42.073
+2.457 +0.551 58

321.900
106%
7

J.-E. Vergne

Frankreich
Scuderia Toro Rosso

STR5
Bridgestone
1:42.489

+42.489
+2.873 +0.416 93

516.150
169%
8

P. di Resta

Großbritannien
Force India

VJM03
Bridgestone
1:42.736

+42.736
+3.120 +0.247 28

155.400
51%
9

S. Bird

Großbritannien
Mercedes

MGP W01
Bridgestone
1:42.985

+42.985
+3.369 +0.249 66

366.300
120%
10

J. d’Ambrosio

Belgien
Virgin

VR-01
Bridgestone
1:43.518

+43.518
+3.902 +0.533 36

199.800
66%
11

P. Maldonado

Venezuela
HRT

F110
Bridgestone
1:43.750

+43.750
+4.134 +0.232 108

599.400
197%
12

J. Bianchi

Frankreich
Ferrari

F10
Bridgestone
1:43.894

+43.894
+4.278 +0.144 58

321.900
106%
13

R. González

Venezuela
Lotus

T127
Bridgestone
1:44.924

+44.924
+5.308 +1.030 83

460.650
151%
14

R. Haryanto Virgin

VR-01
Bridgestone
1:49.000

+49.000
+9.384 +4.076 21

116.550
38%