Wegen seines Sauber-Engagements muss Nick Heidfeld Pirelli verlassen, als Nachfolger bieten sich aber bereits zwei Kandidaten an

Diese Woche testet Nick noch für Pirelli – in Jerez de la Frontera sitzt er derzeit in einem Toyota TF109 aus der vergangenen Saison. Morgen tritt jedoch sein neuer Vertrag als Sauber-Stammpilot in Kraft. Das bedeutet, dass sein Engagement für den italienischen Reifenhersteller beendet ist.

Zunächst war spekuliert worden, dass Heidfeld beide Aufgaben parallel erfüllen könnte, doch dieses Szenario ist offenbar vom Tisch: “Nick verlässt uns und wir wünschen ihm alles Gute! Wenn er beide Rollen erfüllt hätte, hätte es einen Interessenskonflikt gegeben. Nick wird aber diese Woche noch für uns testen”, lässt Pirelli auf Anfrage von ‘Motorsport-Total.com’ ausrichten.

“In den nächsten Tagen” werde es zudem eine “offizielle Kommunikation” seitens Pirelli geben – mit der Bekanntgabe des Nachfolgers, wie man annehmen darf. Zur Verfügung stünden Heidfelds Sauber-Vorgänger Pedro de la Rosa, der wegen seiner Erfahrung als Favorit gehandelt wird, und Romain Grosjean.

Das Gedankenspiel, dass sich Kimi Räikkönen als Pirelli-Testfahrer für ein etwaiges Comeback bei Renault in Schuss halten könnte, ist nicht realistisch: “Kimi wurde von uns nie kontaktiert”, dementiert ein Pirelli-Sprecher.

Mit Heidfeld sei man “sehr zufrieden” gewesen, heißt es außerdem.